Fashion24  Ihr Portal fr Markenmode

Facebookcash.de – Die kleinen und großen Pannen des Satzermeisters


Nachdem bereits Anfang des Jahres Maik Satzer von MsWebMedia mit Cash4likes.de durch zwei „Hacks“ eine große Schlappe erlitten hatte, wurde Facebookcash.de im Januar von ihm gestartet – wir berichteten hier.

Im Laufe des letzten halben Jahres hatte es den Anschein, dass sich dieser Social-Media-Dienst durchaus zum Positiven entwickelt anhand guter Verdienstmöglichkeiten und den Einstieg von Nicole W., einer verlässlichen und engagierten Co-Admine – hierzu die Berichte von Starsofpaid4.de vom 18.06.2012 und 22.07.2012.

Die positive Entwicklung des Diensten wurde jedoch vor einigen Tagen wieder Mal je getrübt durch einen weiteren Hack, welcher bei Facebookcash.de ausgeübt wurde.

Ein etwas ironisches Zitat aus Tommis Artikel hierzu auf Starsofpaid4.de:

Ein befreundeter User, der ebenfalls bereits seit Monaten in der Social Media Fanvermittler Szene aktiv ist nahm die Sache mit Humor und meinte nur „Zum Glück haben die Hacker bereits alle meine Daten„.

Diesem kann man nach dem gestrigen Newsletter vom 06.08.2012 nur all zu gut wieder Mal bestätigen, auch wenn es sich diesmal „NUR“ um eMail-Adressen handelt!

Bei dem Versand an die Mitglieder wurde von der Co-Admine, Nicole W. die Empfängeradressen unter CC (Carbon Copy) eingefügt, statt unter BCC (Blind Carbon Copy) und somit waren diese für alle sichtbar.

Sicher, Fehler passieren überall – wir sind alle nur Menschen und nicht unfehlbar, allerdings so viele Schlappen aneinander gereiht wie unter einem Dienst bzw. Webmaster – man möchte es schon nicht mehr betiteln.

Dennoch sollte sich einem als User die große Frage stellen, wo bleibt der Datenschutz, die Sicherheit und wie genau wird dies genommen? Sind gute Verdienstmöglichkeiten wirklich das was ein Betreiber und sein Webdienst ausmacht?

Dies kann bzw. muss letzten Endes ein jedes Mitglied jedoch mit sich selbst ausmachen …

 

Kleine Anmerkung zum Abschluss – nun haben wenigstens die Mitglieder eine Möglickeit unter einander per eMail zu kommunizieren 😉

 

Update 26.08.2012:

Ein Auszug vom Kollegen Tommi – Starsofpaid4.de – den man nicht vorenthalten sollte.

Facebookcash – Neuer Hack und traurige Öffentlichkeitsarbeit eines Webmasters

Wie erwähnt hatte ich im letzten Bericht von einer sehr positiven Entwicklung bei Facebookcash gesprochen, welche ich jedoch ohnehin nicht dem Betreiber Maik S. sondern vor allem seiner Co-Admine Nicole W. zugesprochen hatte. Kurz darauf kam es zum 2. Hack von Facebookcash in der kurzen Zeit des Bestehens. Besonders traurig insofern, als dass Maik S. in der Vergangenheit mehrfach öffentlich betonte welch großer Wert auf die Sicherheit der Userdaten gelegt würde. Viel schlimmer als der Hack an sich war die Art und Weise der Aufarbeitung dieses Problems.
Egal wie man zu Maik S. stehen mag, die Kommentare welche er zu dem Bericht im Paid4Magazin von sich gab, kann und darf ein halbwegs seriöser Networker und Webmaster einfach nicht tätigen, für diese muss man sich wirklich Fremdschämen.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Artikel:
Rating: 10.0/10 (9 votes cast)
Facebookcash.de - Die kleinen und großen Pannen des Satzermeisters, 10.0 out of 10 based on 9 ratings

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Paid4Magazin.de und verpassen keine News mehr!

Folgende Artikel könnten Sie noch interessieren:

18 Comments

  1. admin sagt:

    Soeben ein kleines Update eingefügt mit einem Auszug von Starofpaid4.de!

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
  2. MisterX sagt:

    Na meine Fans ? Alles klar bei euch ?:)

    Meinen Freunden zeige ich den Shit hier übrigens auch abundzumal.
    Unterhaltungswert ist Klasse!

    So nebenbei habe ich mir überlegt hier einfach mal von meinem Tag zu berichten, nicht weil ich so ein hohes Mitteilungsbedürfnis habe, sondern damit EUCH hier nicht die Themen ausgehen:)
    ALLES FÜR MEINE FANS!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 3.0/5 (6 votes cast)
  3. Bohnenstroh sagt:

    @Lukas: Hätte vermutlich wenig Sinn, denn „gleich und gleich gesellt sich gerne“.

    @Böser Onkel: Da nur sein Gehirn kleiner ist als sein *Edit by Admin*, hat er wohl bei beiden einen Grössenvergleich gemacht. Unter dem Mikroskop.
    @Böser Onkel: Ob sich das Finanzamt für die tollen Projekte von Maik interessiert? Käme das nicht auf einen Versuch an?

    @Martin: Es lohnt sich für Maik. Er hat eine Frau/Girl, die für Ihne kostenlos den Support macht und dann kommt alle paar Monate ein phöser Häcker und spült das Mitgliederguthaben in Maiks Tasche.

    @Admin: Mich kotzt es nur dermassen an, dass solche Abzockertypen immer wieder erfolgreich ihre Masche durchziehen und damit durchkommen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
  4. Lukas sagt:

    Vielleicht sollte man im Freundeskreis von Maik Satzer mal einige Dokumente öffentlich machen, damit auch der letzte *Edit by Admin* bemerkt welch ein Schaumschläger und Blender MisterX ist.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
  5. MisterX sagt:

    Genau diese Messungen! Und mir ist doch tatsächlich aufgefallen, dass durch Hacks meine Eier nicht kleiner werden:o

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 3.0/5 (4 votes cast)
  6. Böser Onkel sagt:

    @MisterX: Was hast du denn für Messungen gemacht?! An dein kleinen Körperteilen ist nichts messbares.

    Oder würde es das Finanzamt interessieren?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 5.0/5 (4 votes cast)
  7. MisterX sagt:

    Netter versuch;)

    Nein die Verdienste sind Äußerst gering!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 2.0/5 (4 votes cast)
  8. Martin sagt:

    @MisterX – Ich habe mal eine andere Frage. Lohnt sich so ein Dienst wie facebookcash einer ist finanziell überhaupt? Ich meine, kann man da von dem Leben was da monatlich rein kommt?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
  9. MisterX sagt:

    Indem man es einfach macht;)

    Ich schade das es hier nicht mehr weiter geht, ich lese gern abundzu mal drüber, der Unterhaltungswert ist Weltklasse.

    Wisst ihr was das schöne an der Sache ist ?:)

    Ich habe mal ne Messung gemacht, diese Artikel hier, haben keinen Einfluss auf meine Zahlen, nicht mal im Geringsten.

    Aber ich finde es natürlich immer schön zu lesen, das sich so viele Menschen für mich Interessieren:)

    Aber ich bleibe dabei:

    Ich ziehe mein Ding durch, ich weiß was ich tue;)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 2.6/5 (5 votes cast)
  10. Lukas sagt:

    Wie kann man sich als Betreiber eines angeblich seriösen Dienstes, geistig dermaßen minderbemittelt zur Schau stellen? Siehe:

    http://ask.fm/Satzermeister

    Auszug:

    Frage an Maik Satzer: „Zeigst du gerne deinen Penis?“
    Antwort Maik Satzer: Ja

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
  11. admin sagt:

    @ „test“ oder auch „Bohnenstroh…“

    Dein Beitrag bezog sich unter anderem auf einen, welcher entfernt wurde.
    Zudem – gewisse Äußerungen werden nicht geduldet 😉

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  12. test sagt:

    test
    mein beitrag von gestern ist nicht aufgetaucht?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  13. Alfons sagt:

    Heini ist im Betrieb gefeuert worden. Heini sagt: „Schuld an meiner Entlassung ist nur der Meister, der den ganzen Tag nichts tut“, schimpft er. „Wieso?“ fragt der Freund. „Er war neidisch auf mich, weil alle dachten, ich sei der Meister.“

    Das passt doch mal zum „Satzermeister“ – Satz mit X, das war wohl NIX

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
  14. Gerald sagt:

    Unverständlich das man nicht gleich alle Daten, z.B. Vorname, Nachname, Mail-Adresse, usw. per Message-Digest Algorithm 5 (auch MD5 genannt) verschlüsselt. In solchen Sachen ist der Provider auch nicht ganz unschuldig, denn auch Servereinstellungen können Sicherheitslücken – und das auch sehr große – hervorrufen. Ein versuch habe ich mich gewagt mit einer SQL-Injection auf die oben angegebene Seite. Diese ist durch ein Schutz abgesichert. Diesen Schutz kann man aber innerhalb von ein paar Sekunden umgehen. Für soetwas muss man kein Hacker sein. Kleiner Tipp: SQL-Injection Protection auf ‚ erweitern, denn deine Protection erkennt erst ab ‚ select usw. 😉
    Beim Registrieren erscheint folgender Fehler: „You have an error in your SQL syntax; check the manual that corresponds to your MySQL server version for the right syntax to use near ““‘ at line 1″. Ich würde mal anraten die Software, z.B. PHP und MySQL sollte IMMER up to date sein. Da ich oftmals gelesen habe das die Seite gehackt wurde, ist es nicht verständlich das nichts dagegen unternommen wurde. Ob sich der Scripthersteller wirklich Coder nennen darf ist eine große Frage, solche nenne ich jedenfalls Pfuscher.

    ACHTUNG: Es wird erläutert, dass die SQL-Injection nur zum herausfinden von Sicherheitslücken – und nicht zum Ausspähen von Daten oder um Daten zu ändern – verwendet wurde.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 5.0/5 (4 votes cast)
  15. Lukas sagt:

    Meister Satzer hat es allen Anschein nach nicht ganz verstanden, dass dieser Blog-Beitrag nicht dazu dient seiner Person zu schmeicheln, sondern eigentlich das Gegenteil für Ihn und seinen Dienst bedeutet. Siehe sein Statement unter:

    http://www.facebook.com/maik.satzer/posts/408647392516881

    Statt sich endlich seinen Problemen zu stellen und sich beispielsweise bei seinen Usern für die zwei Hacks von Facebookcash und die unerlaubte Weitergabe Ihrer Daten zu entschuldigen, macht er sich auf Facebook tatsächlich auch noch lustig darüber.

    Bleibt zu hoffen, dass die User die ihm bisher noch die Stange halten und endlich begreifen was bei Facebookcash abgeht. So viel Dummheit und Naivität seitens eines Betreibers habe ich noch nicht erlebt. *Kopfschüttel*

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 4.0/5 (5 votes cast)
  16. Lukas sagt:

    Da werden die böööösen Hacker dem „Meister Satzer“ aber dankbar sein. Immerhin sparen die sich Arbeit, wenn er jetzt schon freiwillig, vertrauliche Userdaten via Newsletter in die ganze Welt verschickt! :mrgreen: :mrgreen:

    Weiß Player Maik eigentlich überhaupt was „Arbeit“ ist? Wenn ich mir das Facebook-Profil (http://www.facebook.com/maik.satzer) von dem so anschaue, habe ich ehrlich gesagt den Eindruck, dass der mit seiner beschrubbten Teeny-Clique den ganzen Tag besoffen am Baggersee herum gammelt.

    Ein Rätsel bleibt für mich auch, warum Nicole – die ja trotz alledem versucht einen anständigen Support zu leisten – für so einen Pausen-Clown die Birne hin hält.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 3.5/5 (6 votes cast)
  17. Meister Propper sagt:

    Interessant hierzu sind noch einige Hintergrundinformationen über die Aktivitäten von MsWebMedia u.a. gibt es oft eBay Verkäufe von LikeIt Scripts seitens MsWebMedia.de. Wo allerdings Scripts als „defekt“ verkauft werden für einen Preis welcher in keiner Relation steht. Das eine Bonusportal sollte verkauft werden für 3 000 euro obwohl es NICHT voll funktionsfähig ist. Dazu die Aussage „bevor es weiterhin vor sich hin dümpelt, verkaufe ich es hier…“ grob formuliert.

    Dazu gibt es noch weitere gewisse fragwürdige Aktivitäten seitens MsWebMedia.de die hier aber den Rahmen sprengen würden. Jedenfalls ist es schon sehr sehr komisch dass die Seiten „so oft“ „angeblich“ gehackt wurden. Was noch komischer ist, die Auskunft darüber welche Daten betroffen sind, denn es ist für Programmierer (echte Programmierer) nicht so ohne weiteres nachweisbar, WELCHE DATEN überhaupt betroffen sind. Kenntnis darüber welche Daten konkret geklaut wurden hat „primär“ nur derjenige welcher die Daten entwendet hat. Also kurz gesagt der Hacker weiss in fast allen Fällen welche Daten „kompromittiert“ wurden.

    Es ist zwar nur eine Vermutung aber rein intuitiv wenn ich ständig lese „gehackt“ und „Daten geklaut“ und dazu „hohe Verdienste“ fällt mir spontan das Zauberwort „Datenhandel“ ein. Email Adressen oder sonstige Daten sind gewisserweise wertvoll, vor allem dann, wenn sie möglichst aktuell sind. Die Zielgruppe für solche Daten ist auch wunderbar, alles User die Geld im Internet verdienen wollen.

    Also als Fazit kann ich nur zur Vorsicht raten, besonders dann, wenn es auch um „PAYPAL“ eMail Adressen geht in VERBINDUNG mit den Login Passwörtern. Denn leider ist es Fakt dass viele User selbes Passwort von Paypal auch andersweitig nutzen. Noch bedenklicher ist, dass man mit den eMails und den Passwörtern sich in ca. 50% aller eMail Accounts der User einloggen kann. Mit Zugang zu den eMail Accounts der User besteht auch indirekt die Möglichkeit auf diverse Accounts der User u.a. Paypal einzuloggen.

    Von Kontodaten will ich erst gar nicht anfangen zu berichten. Von daher ist es fraglich ob Hohe Vergütungen, die evtl. später gar nicht zur Auszahlung kommen es wert sind, seine Daten Gott und der Welt bereitzustellen?

    Zum Schluss noch der Hinweis, dass es effizienter ist mit Geld zu wedeln als Geld zu zahlen. Gibt viele Geschäftsleute mit genau so einer Strategie – also mit Geld bzw. sehr viel Geld zu „locken“ und am Ende kommt die böse Überraschung wie z.B. Spam, Paypal Konto leer, eMail Konto gehackt und so weiter.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
  18. StarsofPaid4 sagt:

    Ein treffender und sehr gelungener Beitrag.

    Ich mag viele der Ideen, die im Rahmen von Facebookcash umgesetzt wurden, umgesetzt hätten werden sollen oder versucht wurden umzusetzen.

    Nach den letzten Tagen muss jedoch wohl auch ich einmal mehr eingestehen „Was helfen die besten Ideen und Vorsätze, wenn man bei der Umsetzung kein Fettnäpfchen auslässt“, zumal diese Fettnäpfchen nicht als Kavaliersdelikte zu sehen sind . . .

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 5.0/5 (4 votes cast)

Kommentieren

 

________________________________________________________________________