Fashion24  Ihr Portal fr Markenmode

OFFIZIELL: Die Stellungnahme von Benjamin Goldberg


redner

© ktsdesign – Fotolia.com

Nachdem bereits einige Gerüchte um den derzeitigen Zustand des Paidmailers Paidbonus.de entstanden sind, man jedoch lediglich die Sichtweise von Rene Lanzke kennenlernte, aufgrund seiner offiziellen Stellungnahme am 05.06.2010 hier bei Paid4Magazin.de, haben wir uns intensiv darum bemüht auch die andere Partei, Benjamin Goldberg, zu einer Stellungnahme zu bewegen.

Angetan war Goldberg davon zu Anfang nicht, nachdem sich die Situation jedoch immer mehr zuspitzte, konnten wir Benjamin Goldberg nun doch dazu bewegen eine offizielle Stellungnahme abzugeben:

Meine Stellungnahme zu der Angelegenheit:

Ich möchte klarstellen, dass ich nie meine Erlaubnis dazu gegeben habe, im Impressum von paidbonus.de als inhaltlich Verantwortlicher zu erscheinen. Als ich dies bemerkt habe, habe ich sofort Herrn Lanzke aufgefordert, das abzuändern. Als er nicht reagierte, hat mein Anwalt ebenfalls eine Aufforderung an Herrn Lanzke und an den Host der Webseite verschickt, um meinen Namen aus dem Impressum zu löschen. Als dies verweigert wurde, sah ich keine andere schnelle Möglichkeit, mein Ziel zu erreichen, als den entsprechenden DNS Eintrag löschen zu lassen.

Es trifft zu, dass ich die Domain auf meinen Namen registriert habe. Das war 2008. Damals hatten Herr Lanzke und ich ausgemacht, paidbonus.de gemeinsam zu betreiben. Allerdings sollte die Geschäftstätigkeit von paidbonus.de über die Firma von Herrn Lanzke laufen (auch wenn damals sogar die Zahlungen über mein Konto abgewickelt wurden). Als dann Anfang 2009 das neue Skript kam, hatte ich aber nichts mehr zu sagen (bezüglich Inhalt der Webseiten, Sponsoren und so). Ich habe nur noch Support gemacht und Emails beantwortet. Verdient habe ich bei der ganzen Sache nichts, eher was draufgelegt. Anfang 2010 wollte ich so nicht mehr weiter machen. Nach einigen Diskussionen habe ich dann Herrn Lanzke mitgeteilt, dass ich keine Zusammenarbeit mehr mit ihm will. Das war am 14.04.2010. Seither habe ich auch gar keinen administrativen Zugriff mehr auf die Webseiten, diesen Zugriff hat Her Lanzke gesperrt.

Später habe ich dann erfahren, dass irgendwann daraufhin das Impressum so geändert wurde, dass nur mein Name auftaucht. Zuvor stand ich zwar schon an zweiter Stelle mit drin, habe mir aber nie gross Gedanken darüber gemacht. Vorwerfen kann ich mir an dem Schlamassel nur, dass ich nicht schon früher darauf gedrängt habe, gar nicht im Impressum zu erscheinen und auch die Domain auf Herrn Lanzke zu übertragen.

Im Interesse der zahlreichen User hoffe ich, dass mit Herrn Lanzke eine Einigung gefunden werden kann, so dass paidbonus.de mit dem richtigen Impressum weiter betrieben werden kann. Ich für meinem Teil möchte jedenfalls nichts mehr mit den Paid4-Geschäften zu tun haben.

Mit freundlichen Grüßen
Benjamin Goldberg

Goldberg unterstreicht also wieder mit dem Projekt Paidbonus.de nichts zutun zu haben – Lanzke habe ihn einfach ohne sein Zustimmen in das Impressum der Seite gestellt.
Unklar ist jedoch wie Goldberg auf Idee kommt mit dem Projekt nichts zutun zu haben.

Allein die Tatsache dass die Domain Paidbonus.de auf den Namen Benjamin Goldberg registriert ist, hebelt seine Argumentationsweise aus. Lt. Denic ist allein derjenige dem die Domain gehört auch verantwortlich für die entsprechende Seite.
Des weiteren wurde Support und Auszahlungen von Goldberg erledigt, was die Sachlage für ihn sicher nicht einfacher macht…

Was als nächstes passiert, wie der nächste Zug von René Lanzke aussieht und ob das Ganze überhaupt noch zu einem guten Ende findet, ist unklar.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Artikel:
Rating: 8.4/10 (7 votes cast)
OFFIZIELL: Die Stellungnahme von Benjamin Goldberg, 8.4 out of 10 based on 7 ratings

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Paid4Magazin.de und verpassen keine News mehr!

Folgende Artikel könnten Sie noch interessieren:

8 Comments

  1. softstecher sagt:

    Hallo User,

    durch das Inkasso PNO habe ich bis vor 2 Wochen von Paidbonus.de und dem anderen Mailer des Herrn Steuer mein Geld eintreiben können. Ich habe die Adressen noch durch meinen Screenshot. Wer das braucht mir eine Mail zukommen lassen auf: ceedkia@web.de
    Einfach so die Adressen freigeben, da weiß ich nicht, ob das legal ist.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 1.0/5 (1 vote cast)
  2. mungo sagt:

    Die ganze Sache ist eindeutig Betrug!
    Weiss noch jemand wie die andere Seite wo die 2 Herren zusammen gearbeitet haben hiess. Die Seite wurde eingestellt weil man sich auf Paidbonus konzentrieren wollte. Die Auszahlungsgrenze wurde auf 0.01 € aber auch ausgezahlt wurde nicht!
    Eine Bitte:
    Haben Sie die Adressen der beiden,Regiestrnummer der Geschäfte, Aktenzeichen bei Gerichten, usw…, bitte hier veröffentlichen, damit wir Geschädigten, unser Recht geltend machen können!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  3. softstecher sagt:

    Hallo,
    beide kann man in einen Sack stecken und es wird immer auf den richtigen draufgehauen. Herr G. und Herr L. sind beide von der selben Sparte. Nichts gescheites gelernt, aber eine hohe kriminelle Energie. Von Herrn Goldberg weiß ich zu 100%, dass von ihm bei der Staatsanwaltschaft Passau eine Akte wegen Betrugs geführt wird. Besitze sogar das Az. Von Herrn Lanzke, da gibt es bestimmt auch eine.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  4. sodele sagt:

    herr l. war schon mit seinen vorigen projekten immer der letzte dreck, lügner und betrüger.

    wenn man mit der masche gut fährt warum sollte man sich da ändern ?

    hoffentlich buchten sie den bald ein

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  5. Bad_Boy sagt:

    Ach,

    und warum kann ich mich hierüber überhaupt nicht wundern?

    Die Dienste vom L. und auch sein Geschäftsgebahren kamen mir schon immer extrem schräg vor und das hat sich ja quasi auch langsam angekündigt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
  6. softstecher sagt:

    Ja, das sind mir ja vielleicht Geschäftsleute.
    Immer ist es der andere Schuld, so möchte man sich natürlich vor den 14500,-€ an Zahlungen aus dem Schneider machen.
    Ich weiß noch gut, das mindestens bis Ende April 2010 ein Forum auf Paidbonus betrieben wurde, wovon ich mir Screenshots gezogen habe. Da wurde auf Fragen von Usern immer wieder vertröstet, dass die Auszahlungen in etwa 10 – 12 Wochen geschehen werden. Wer von den beiden mag da wohl geantwortet haben?? Bin mir fast sicher, der Herr Goldberg und wollte aus Ehrgeiz es alleine schaffen ,dabei aber sein Unvermögen daran scheiterte. Ja, seine Anwältin möchte das beste daraus machen,aber ich glaube im Inernetrecht bei Domaininhaber fehlt ihr ein bißchen die Kompetenz.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 1.0/5 (1 vote cast)
  7. Die unendliche Geschichte…

    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht Herr Goldberg

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  8. ActiveO2 sagt:

    Na da haben wir ja eine Stellungnahme von Herrn Goldberg, dass er mit Paidbonus nichts zu tun hat, ist aber schwer zu glauben, wenn Support und Abrechnungen über ihn laufen. Das lässt Spielraum für einige Vermutungen.
    Spielen wir mal eine Vermutung durch:

    2008 treffen Herr Lanzke und Herr Goldberg zusammen. Bereits zu diesem Zeitpunkt ist Herr Lanzke schon kein unbeschriebenes Blatt mehr in der Paid4-Szene. Die beiden werden Geschäftspartner und bauen Paidbonus auf. Herr Goldberg leistet seinen Teil, indem er die Domain auf seinen Namen registriert, den Support macht und die Auszahlungen über sein Konto an die User abwickelt. Bereits an diesem Punkt liegt die Vermutung nahe, dass sich Herr Goldberg hat bequatschen lassen, das wesentliche über seinen Namen laufen zu lassen. Normalerweise verhält es sich so, dass ein gemeinsames Konto bei einer Bank eröffnet wird wenn 2 Geschäftspartner sich zusammen tun. Dies ist wie hier nachzulesen ist, eindeutig nicht geschehen. Da laut Statement von Herrn Goldberg seit Anfang 2009 mit dem Skriptwechsel sein Einfluß gegen Null sank, hätte er bereits zu diesem Zeitpunkt seine Teilhaberschaft beenden, die Domain und die Auszahlungsabwicklung auf Herrn Lanzke übertragen sollen.

    Es bleibt also die Frage, warum sich Herr Goldberg nicht bereits früher aus der Geschäftsbeziehung verabschiedet hat, wenn er wie er behauptet, nichts (mehr= mit Paidbonus zu tun zu haben. Über diese Frage lässt sich trefflich spekulieren und eine wirkliche Antwort darauf werden wir wohl nie bekommen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Kommentar:
    Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Kommentieren

 

________________________________________________________________________