Zoff um Paidmail 3.0 Pro – Raubkopien im Umlauf ? ! ? ! ?


© coramax - Fotolia.com

© coramax – Fotolia.com

Als Anfang Oktober 2010 das Paidmail 3.0 Pro von Kai Ripp – All-Scripts.de – durch Dubai-Palace.eu auf den Markt gebracht wurde, waren seinerzeit Betreiber angetan von den neuen Paidmailscript.

Aber – es entfachte auch diverse Streitigkeiten wegen des Vorwurfes, dass das Script nicht von Grund auf von Kai Ripp programmiert sein sollte, sondern vielmehr etliche Codeschnippsel aus dem veralteten MT-Script enthalten soll.

Als weiteren Streitpunkt, welcher ebenso nicht vor der Öffentlichkeit verborgen blieb, waren die Vergabe von Resellerlizenzen, welche auf Grund von Zerwürfnissen wieder entzogen wurden, sowie nicht autorisierte Programmierarbeiten für Addons.

So tobt seit Erscheinen des Paidmail 3.0 Pro ein erbitterter Krieg zwischen allen beteiligten Personen, in welche Paidmailbetreiber und deren Mitglieder unwillkürlich mit rein gezogen werden – teilweise im Hintergrund und teilweise öffentlich wie unlängst durch den Vorwurf der Nutzung von Raubkopien des Paidmail 3.0 Pro in einen Newsletter der Paid4-News.de.

Newsletter vom 21.07.2013: Raubkopien im Paid4

Lieber Leser,

Betrügereien im Internet – zu Recht wird immer wieder davor gewarnt. Die Bandbreite, in der auf verschiedenste Art versucht wird, ungerechtfertigte Vorteile auf Kosten anderer zu erlangen, ist ausserordentlich groß – ebenso wie von kleinen Schummeleien bis handfesten kriminellen Vorhaben (z. B. Phishing von Bankdaten) nahezu Alles vertreten ist. Im Paid4 handelt es sich hauptsächlich um vorenthaltene Zahlungen (Einbehaltung von Verdiensten) und um Datenhandel (Verkauf von eMail-Adressen oder sonstigen Userdaten). Eine weitere Variante betrügerischen Verhaltens ist im Diebstahl von geistigem Eigentum zu sehen.

Raubkopien im Paid4

Lange Zeit war das MT-Script (MailTausch-Script) das am häufigsten verwendete Programm im Paid4. Neben Eigen-Programmierungen, die nicht zum Kauf angeboten wurden (z.B. Questler), kamen das Eva-Script und das ADS-Script hinzu. Alle Scripte hatten ihre Vorzüge, aber auch ihre Schwächen, alle waren letztendlich fehlerbehaftet. Derzeit wird das „Paidmail 3.0 Pro“-Script am häufigsten – vor allem bei neu startenden Paidmail-Diensten – verwendet. Programmierer Kai Ripp hat sich damit einen festen Marktanteil gesichert.

Somit ist es kein Wunder, dass auch hier versucht wird, etwas von diesem Marktanteil abzuzwacken – auf unlautere Weise. Ein Paidmailer-Script stützt sich u.a. auf PHP-Dateien. In diese bekommt man durch den Admin-Zugang (bzw. per FTP) Einblick, und damit auch Kenntnis von der Struktur des Scriptes. Für einen halbwegs geübten Programmierer stellt dann das Kopieren des Scriptes kein Problem mehr dar. Dies betrifft das Grundscript als solches wie auch sämtliche Erweiterungen, die als Addons hinzu programmiert wurden.

Das Erstellen eines Computer-Programmes ist eine geistige Leistung, die durch das Urheberrecht geschützt wird. Der Lohn dieser geistigen Leistung besteht im alleinigen Verkaufsrecht und im Verkauf von Nutzungs-Lizenzen. Eine Verwendung ohne Lizenz wird daher als geistiger Diebstahl definiert. Nun gibt es im Paid4 Fälle, in denen genau das vorkommt.

So wurden teilweise erworbene Lizenzen für das Grundscript noch nicht vollends bezahlt (bis dahin bleibt das Script Eigentum des Verkäufer bzw. Programmierers), aber anscheinend bereits als Kopie illegal in Umlauf gebracht, möglicherweise zu Dumping-Preisen veräussert. Ein beliebter Trick dabei ist eine kleine Veränderung in einem unwesentlichen Teil des Scriptes, um so eine „Eins-zu-Eins-Kopie“ von sich weisen zu können. Auch später speziell zu dem Grundscript hinzu programmierte Erweiterungen bleiben nicht vor solcher Art Raubkopiererei verschont.

Im Paid4 ist für jeden User eine der wichtigsten Fragen, ob ein Betreiber als seriös einzuschätzen ist oder nicht. Betreiber, die wissentlich Raubkopien von Scripten oder Teil-Programmierungen verwenden, um eventuell Kosten einzusparen, sind bereits im Vorfeld als unseriös einzustufen. Wenn sie dem Programmierer des verwendeten Scriptes seinen verdienten Lohn vorenthalten wollen, ist ihnen auch ohne Weiteres zuzutrauen, später den gewonnenen Mitgliedern Auszahlungen vorzuenthalten.

Derzeit verwenden nach Kenntnis der Paid4-News und nach Angaben des Programmierers Kai Ripp folgende Dienste Raubkopien seines Scriptes und seiner programmierten Addons:

Markis-Mailer.de und Kiramerle.de. Hier geht die Verwendung auf Weiterverkäufe ohne Verkaufs-Lizenzen (seinerzeit durch Mandy K.) zurück. Bei Paydies.de und Kobolds-Mailer.de werden lizensierte Grundscripte verwendet, verschiedene Addons werden allerdings als Raubkopie verwendet. Fox-Mails.de und Spider-Mails.de verwenden Raubkopien, beide reagieren nicht auf diesbezügliche Anfragen. Eine rühmliche Ausnahme stellt Admin Annebill Voß dar, die u.a. Gothicmailer, Gothic-Mails, Gothic-Paidmail und Traffic-Surf.eu betreibt. Hier wurden die Lizenzen nachträglich erworben, nachdem Frau Voß erfahren hatte, dass sie Raubkopien aufgesessen war.

Nach Angaben von Programmierer Kai Ripp erfuhr er durch Frau Voß, dass ein weiteres, umgebautes Paidmai 3.0 Pro-Script im Umlauf sei, für das bisher keine Lizenzgebühren entrichtet worden sind. Dieses offenbar in kleinen Teilen umgebaute Paidmail 3.0 Pro-Script dient als Grundlage für verschiedene Vergleichs-Portale, bei den folgenden Webseiten wurde es als Eigenentwicklung angepriesen: TarifeBroker.de, Tarifbroker24.de, TarifeChecks24.de, TarifeFuchs.de und Tarifknaller.de. Zumindest bei TarifeFuchs.de verwundert das nicht, ist doch der Betreiber Christian G. (ehemals Admin von Cool-Up-Mails.de) als unseriös bekannt.

Sie lieber Leser, sind sicherlich langfristig an sicheren Verdiensten interessiert. Dazu ist als Voraussetzung ein weitestgehend seriöses Paid4 unerlässlich. Helfen Sie bitte mit (soweit es Ihre Kenntnisse zulassen), den Anbietern, die ihre Dienste bewusst auf die geschilderten unseriösen Grundlagen aufbauen, möglichst keine Unterstützung durch Mitgliedschaften zu gewähren. Sie tun dadurch nicht nur sich selbst, sondern auch allen anderen ernsthaften Paid4-Usern einen großen Gefallen.

Freundlichst grüßt Sie

Frank Gruler
Phantom_01

Nach Beschwerden von Betreibern der genannten Paidmail-Dienste wurde jedoch von den Paid4-News.de ein Widerruf eineinhalb Wochen später versendet, dass der Vorwurf des Betreibens von Raubkopien nicht mehr aufrecht gehalten werden kann.

Newsletter vom 30.07.2013: Widerruf bzw. Richtigstellung des Newsletters vom 21.07.2013 - Raubkopien im Paid4

Lieber Leser,

im vergangenen Sonntags-Newsletter der Paid4-News wurde über Raubkopien im Bereich der Paidmailer-Scripte berichtet. Nach weiteren Recherchen sind die Paid4-News zur Ansicht gelangt, die darin verfassten Darstellungen nicht mehr aufrecht erhalten zu können.
Widerruf bzw. Richtigstellung des Newsletters vom 21.07.2013 – Raubkopien im Paid4

Es muss nun von folgenden Annahmen ausgegangen werden: Die genannten Vergleichsportalen TarifeBroker.de, Tarifbroker24.de, TarifeChecks24.de, TarifeFuchs.de und Tarifknaller.de verwenden keine Raubkopien des „Paidmail 3.0 Pro-Scriptes“.

Es kann nicht behauptet werden, dass die Paidmail-Dienste Kiramerle2010.de, Markis-Mailer.de, Fox-Mails.de und Spider-Mails.de über keine gültigen Lizenzen verfügen – ebenso, wie dies bei Kobolds-Mailer.de und bei Paydies.de bezüglich verschiedener Addons nicht behauptet werden kann.

Der Satz aus dem Newsletter vom 21.07.2013, Zitat: „Helfen Sie bitte mit (soweit es Ihre Kenntnisse zulassen), den Anbietern, die ihre Dienste bewusst auf die geschilderten unseriösen Grundlagen aufbauen, möglichst keine Unterstützung durch Mitgliedschaften zu gewähren.“ ist demzufolge auch bei allen genannten Diensten nicht anwendbar, bitte berücksichtigen Sie dies (erneut) bei der Wahl Ihrer Mitgliedschaften.

Freundlichst grüßt Sie

Frank Gruler
Phantom_01

Ob die im Footer stehende Lizenzen für das Paidmail 3.0 Pro vergeben wurden, kann zwar unter der Lizenzprüfung von All-Scripts.de abgefragt werden, jedoch ist auch hier bei den „angeblichen“ Raubkopien das Copyright von Kai Ripp – All-Scripts verankert, sodass ein Außenstehender nicht gleich auf eine Raubkopie schließen lassen kann.

Auf Grund des Widerruf und vermeintlichen Richtigstellung von Paid4-News.de, wurde daraufhin ein Newsletter von All-Scripts.de versendet und somit die Nutzung von Raubkopien des Paidmail 3.0 Pro erneut namentlich vorwarf.

Newsletter vom 30.07.2013: Richtigstellung des Paid4News

Richtigstellung des Paid4News „wiederrufs bzw. Richtgstellung des Newsletters
vom 21.07.2013 – Raubkopien im Paid4“

Die Paid4News hatte genaue angaben was bei welchen Projekten ansteht, dennoch wurde ein Wiederruf geschrieben Zitat:

„Es kann nicht behauptet werden, dass die Paidmail-Dienste Kiramerle2010.de, Markis-Mailer.de, Fox-Mails24.de und Spider-Mails.de über keine gültigen Lizenzen verfügen – ebenso, wie dies bei Kobolds-Mailer.de und bei Paydies.de bezüglich verschiedener Addons nicht behauptet werden kann.“

Da anscheinend die Paid4News kutscht vor Angst durch div. Drohungen mit Anwälten gebe ich jedem selbst die Möglichkeit sich selbst ein Bild zu machen mit den Angaben was die Paid4News von mir bekommen hat, ich denke diese Angaben sind entsprechend heftig genug daher ist diese Richtigstellung der Paid4News! der reinste witz! Und ich lasse mich nicht einen Lügner nenen!

Spider-mails.de
—————
Grundscript
RAUBKOPIE (die Lizenz wo angegeben wird ist die von Hackmann (Paidportal24.de) diese Lizenz wird angegeben 580938dd3c33d2263b96e94395d6b9a2a2e3a638
Dieser Kunde hat sogar nur 3 Lizenzen:
860 Emailprovider Blacklist – Erw 1.0 Lizenzkey: 7bc9799a49bc13a5964eb1ffb7eac40747ef796b
1857 Socialcash Lizenzkey: 61482809d527f701fb105098cf9c21e7c12766ce
845 Verbleibende Kamp. Anzeige Lizenzkey: 09e0612159c360fd5dc8e85bfc26004e188ac6df
Also alles andere sind also ebenfalls Raubkopien zumindest bei den sachen wo von mir stammen wie unter anderem Lightmails / Lightmailrally / Werbeflat
Urheberrechtsverletzung (Actionmailrally / Zechenrally V3)
Und das ist jetzt nur was ich über den Aussenbereich feststellen konnte.

foxmails24.de
————- Grundscript RAUBKOPIE (die Lizenz wo angegeben wird ist ein Imaginärer Lizenzkey – Existiert im System nicht) diese Lizenz wird angegeben
6609ec98c444863b73504540d549aac2
desweiteren die Addons:
Zeche, Zechenrally, Aktivrally, Bisherige AZs, Emailprovider Blackliste sind auch alles Raubkopien da dieser Herr Duda nicht mal im System existiert
Und das ist jetzt nur was ich über den Aussenbereich feststellen konnte.

Markis-mailer.de
—————-
Grundscript RAUBKOPIE (die Lizenz wo angegeben wird ist ein Imaginärer Lizenzkey – Existiert im System nicht) diese Lizenz wird angegeben
e8f919615a2396018751374b251200ba
Urheberrechtsverletzung (Zechenrally V3)
weiteres hab ich jetzt nicht mehr geprüft.

Kiramerle2010.de
—————-
Lightmail / Lightmailrally RAUBKOPIEN (Für diese Addons gibt es keine Lizenz)
Urheberrechtsverletzung (Zechenrally V3)
weiteres hab ich jetzt nicht mehr geprüft.

paydies.de
———-
Lightmail RAUBKOPIE (Für diese Addons gibt es keine Lizenz)
mehr ist mir hier jetzt nicht aufgefallen weder im Userbereich noch im Aussenbereich

Kobolds-Mailer.de
—————–
hier handelt es sich rein um Urheberrechtsverletzungen (Actionmailrally / Zechenrally V3)

Ob es sich letztendlich um Raubkopien und auch Urheberrechtsverletzungen handelt, kann und sollte ausschließlich die Justiz durch entsprechende Urteile entscheiden.

In keinem Fall sollten aber diese Zwistigkeiten in der Öffentlichkeit ausgetragen werden, und vor allem nicht auf Kosten von evtl. unwissenden Käufern und Nutzern des Paidmail 3.0 Pro, welche nach in besten Glauben und Gewissen Script & Lizenzen erworben haben.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Artikel:
Rating: 10.0/10 (3 votes cast)
Zoff um Paidmail 3.0 Pro – Raubkopien im Umlauf ? ! ? ! ?, 10.0 out of 10 based on 3 ratings

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Paid4Magazin.de und verpassen keine News mehr!

Folgende Artikel könnten Sie noch interessieren:

Kommentieren

 

________________________________________________________________________